Samstag, 16. September 2017

Faire Biketour 2017, Teil 2: Berlin-Dresden-Marburg



Nach dem Aufbruch aus Berlin folgte die mit 118 Kilometern bislang längste Etappe durch den wunderschönen, aber sehr touristischen Spreewald. Nach weiteren 70 Kilometern erreichte ich Dresden, wo ein Abendvortrag und eine Schulveranstaltung auf dem Programm standen. Ab Dresden wurde es wellig und vor allem stürmisch. Die nächste Woche kämpfte ich mit einem heftigen Gegenwind, der meine Durchschnittsgeschwindigkeit extrem senkte und harte, lange Fahrtage bedeutete. Nach einem Stopover mit Vortrag in Chemnitz (Karl-Marx-Denkmal) folgten reine Fahrtage über Gera nach Weimar. Zum dortigen Vortrag kam leider niemand, was ich in all meinen Vortragsjahren noch nie erlebt hatte. Zu viele Veranstaltungen, meinten die Organisatoren. Der Gegenwind blies auch auf den Etappen von Weimar nach Eisenach (Wartburg und Burschenschaftsturm) und von dort ins hessische Lauterbach stark und stärker. Gelegentlich schaffte ich auf gerader Strecke gerade eine Geschwindigkeit von 9-10 Km/h – zermürbend. Entschädigt wurde ich aber durch schöne Landschaften und tolle Weitblicke auf das sehr wechselhafte, im wahrsten Sinn des Wortes „schaurige“ Wetter. Ein kurzes Stück mit Gegenwind war mir dann doch vergönnt auf der kurzen Etappe von Gießen nach Marburg.

Nachfolgend wieder einige Impressionen von der Fahrtstrecke ohne weitere Erläuterungen.
















Donnerstag, 7. September 2017

Faire Biketour 2017, Teil 1: Schwerin – Usedom – Berlin



Einen Tag früher als geplant (aufgrund der Streckensperrung der Bahnlinie bei Rastatt), brach ich am 24. August zur Fairen Biketour 2017 „Von Usedom nach Ulm“ auf. Nach der Zugfahrt bis Baden-Baden (weiter geht es gerade nicht) radelte ich von dort den Rheindamm entlang bis Karlsruhe. Ab hier weiter mit der quälend langsamen S3 bis Heidelberg, meinem Tagesziel. Am nächsten Tag ging es dann planmäßig weiter mit einem IC, der direkt von Heidelberg bis Schwerin fuhr, dem offiziellen Startort der diesjährigen Tour. In Schwerin fand die Eröffnungsveranstaltung der Fairen Biketour bei bestem Wetter in Form einer Radlesetour statt, einem Format, das bei den fast 30 Mitradlern gut ankam. Geradelt wurde gemeinsam zu den verschiedenen Orten, an denen ich aus meinem Buch FAIRreisen vorlas.
Von Schwerin ging es über Rostock und Greifswald (mit Veranstaltung) auf die Insel Usedom, die ich ebenfalls bei klasse Wetter und mit einem Badestopp in der Ostsee von Nord bis Süd überquerte. Vom Übernachtungsort Usedom-Stadt für ich dann weiter über Prenzlau (mit Veranstaltung) bis Berlin, wo neben einem Vortrag im Weltladen Zeichen der Zeit auch einige wohlverdiente Ruhetage anstanden, da ich bis Berlin bereits fast 500 Kilometer zurückgelegt hatte.
Nachfolgend wieder einige Impressionen von der Fahrtstrecke ohne weitere Erläuterungen.












 

Mittwoch, 16. August 2017

FAIRreisen - kostenlose Ländertipps!



Der Tourismus ist – rein ökonomisch betrachtet – eine Erfolgsgeschichte. Doch mit  den stetig wachsenden Touristenströmen wird auch die Kehrseite immer deutlicher sichtbar.  Mehr  reisen bedeutet,  dass  Ökosysteme  stärker  belastet,  mehr  Ressourcen, Energie und Wasser verbraucht, mehr Klimagase in die Luft geblasen und  mehr  Abfälle  erzeugt  werden.  Die  Zunahme  an  Reisen  geht  besonders  in  Entwicklungsländern  oft  einher  mit  mies  bezahlten  Jobs,  Landschaftszerstörung, Flächenverbrauch,  Abnahme  der  biologischen  Vielfalt,  Kinderarbeit  und Sextourismus.
Dies ist immer mehr Reisenden bewusst. Sie möchten fair, ökologisch, klimabewusst  und politisch korrekt unterwegs sein. Doch oftmals bleibt es bei der guten Absicht,  denn was fehlt, sind konkrete, zuverlässige Empfehlungen. Diese Lücke möchte zum  einen das Buch FAIRreisen schließen, zum anderen die vorliegende Liste – einmalig in  ihrer  Art.  Sie  ist  ein  erster  Versuch,  verantwortungsvoll  reisenden  Touristen konkrete faire & grüne Reisetipps an die Hand zu geben.
Unterstützt  von  Landeskennern,  habe  ich  die  Tipps,  die  keinen  Anspruch  auf  Vollständigkeit  erheben  und  die  für  die  erwähnten  Unternehmen  und Organisationen  kostenlos  sind,  nach  bestem  Wissen  und  Gewissen zusammengestellt. Doch der Tourismus ist eine schnelllebige Branche. Daher kann  an dieser Stelle keine Gewähr für die Richtigkeit der Daten übernommen werden.
Um  die  Liste  zukünftig  noch  besser,  ausführlicher  und  aktueller  zu  gestalten,  brauche ich Ihre Unterstützung. Bitte schreiben Sie an fairreisen2016@gmail.com, wenn Sie Kritik, Anregungen oder Korrekturen haben.  Viel Spaß beim Stöbern und beim ökofairen Reisen!

Sonntag, 30. Juli 2017

Wo gibt es faire Bio-Jeans?





Jeans sollen gut sitzen und schön aussehen – und zwar ohne Gift und Ausbeutung in der Produktionskette. Das Ökoportal Utopia hat eine Bestenliste von Fair-Fashion-Labels erstellt, die stylische Jeans aus Bio-Baumwolle herstellen und dabei Wert legen auf eine nachhaltige, transparente Produktion. Die meisten sind dabei nicht teurer als typische Markenprodukte von Levi’s, Diesel & Co. Ob teure Marke oder Billig-Mode: Konventioneller Baumwollanbau verwendet gefährliche Pestizide; bei der Verarbeitung kommen massenhaft giftige Chemikalien zum Einsatz. In der gesamten Textilbranche ist die Ausbeutung von Arbeitern ein massives Problem. machen es besser – du erkennst sie am leichtesten an einigen Siegel und Zertifizierungen.
Quelle: Utopia.de