Samstag, 16. September 2017

Faire Biketour 2017, Teil 2: Berlin-Dresden-Marburg



Nach dem Aufbruch aus Berlin folgte die mit 118 Kilometern bislang längste Etappe durch den wunderschönen, aber sehr touristischen Spreewald. Nach weiteren 70 Kilometern erreichte ich Dresden, wo ein Abendvortrag und eine Schulveranstaltung auf dem Programm standen. Ab Dresden wurde es wellig und vor allem stürmisch. Die nächste Woche kämpfte ich mit einem heftigen Gegenwind, der meine Durchschnittsgeschwindigkeit extrem senkte und harte, lange Fahrtage bedeutete. Nach einem Stopover mit Vortrag in Chemnitz (Karl-Marx-Denkmal) folgten reine Fahrtage über Gera nach Weimar. Zum dortigen Vortrag kam leider niemand, was ich in all meinen Vortragsjahren noch nie erlebt hatte. Zu viele Veranstaltungen, meinten die Organisatoren. Der Gegenwind blies auch auf den Etappen von Weimar nach Eisenach (Wartburg und Burschenschaftsturm) und von dort ins hessische Lauterbach stark und stärker. Gelegentlich schaffte ich auf gerader Strecke gerade eine Geschwindigkeit von 9-10 Km/h – zermürbend. Entschädigt wurde ich aber durch schöne Landschaften und tolle Weitblicke auf das sehr wechselhafte, im wahrsten Sinn des Wortes „schaurige“ Wetter. Ein kurzes Stück mit Gegenwind war mir dann doch vergönnt auf der kurzen Etappe von Gießen nach Marburg.

Nachfolgend wieder einige Impressionen von der Fahrtstrecke ohne weitere Erläuterungen.
















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen