Dienstag, 9. Dezember 2014

Fair Trade Tourism - jetzt auch in Madagaskar!


Fair Trade Tourism (FTT) fördert verantwortlichen und nachhaltigen Tourismus im Südlichen Afrika und darüber hinaus. Die Nichtregierungsorganisation betreibt das weltweit erste und immer noch einzige Zertifizierungsprogramm nach Fair Trade-Kriterien für Tourismusprodukte. Das Programm wurde vor zehn Jahren entwickelt und wurde im Dezember 2011 als erstes afrikanisches Tourismus-Zertifizierungsprogramm vom Global Sustainable Tourism Council (Globaler Rat für Nachhaltigen Tourismus) anerkannt.

Die ersten fünf Unterkünfte sind zertifiziert

FTT ist stolz, die jüngste Zertifizierung von fünf Tourismusunternehmen in Madagaskar bekanntzugeben. Mit seinen Lemuren und Affenbrotbäumen, seinem Regenwald, den Sandstränden, der Wüste, den Wanderrouten und Tauchgelegenheiten, ist Madagaskar eine Traumdestination für Natur- und Outdoor-Liebhabern – wobei die Hälfte des Vergnügens der Weg zu diesen unglaublichen Sehenswürdigkeiten ist. Salary Bay, in einer der schönsten Buchten Madagaskars gelegen, mit weißen Sandstränden, zauberhaft bunten Korallenriffe und gut erhaltenem Urwald, ist das erste Tourismusunternehmen Madagaskars mit dem Fair Trade Siegel. Aber auch die nicht weit von der Salary Bay entfernt liegende Luxus-Eco-Lodge Hotel Le Paradisier, das  Boutique-Hotel Mantasoa Lodge nahe der Hauptstadt Antananarivo, die BushHouse Lodge, eine kleine Eco-Lodge an der Ostküste, und das Tsara Camp im Tsaranoro Tal dürfen sich mit dem Kennzeichen eines fairen und ökologischen Urlaubs schmücken.

Faire Standards für Mensch und Umwelt

Die frisch zertifizierten Tourismusunternehmen halten sich an die FTT Standards und nutzen das FTT Label um ihr Engagement für fairen und verantwortungsvollen Tourismus auszuweisen. Dazu gehören faire Löhne und Arbeitsbedingungen, faire Beschaffung und Geschäftspraktiken, gerechte Verteilung der Profite und Respektierung der Menschenrechte, der Kultur und der Umwelt. Besondere Initiativen der FTT-Betriebe reichen von der Förderung der Schulbildung für die Kinder der Lokalbevölkerung und der Erstellung von Gesundheitskliniken auf ihrem Grundstück bis zur Zusammenarbeit mit Fischern und Fischzüchtern, um deren Unternehmen profitabler und widerstandsfähiger zu machen. In Anerkennung der Bedeutung des lokalen Landwirtschaftssektors und zur Steigerung von dessen Wertschöpfung stellen die FTT-zertifizierten Betriebe lokalen Bäuerinnen und Bauern die notwendigen Hilfsmittel zur Verfügung und geben ihr technisches und kaufmännisches Wissen an sie weiter. Die zertifizierten Betriebe sind auch bemüht, Wasser und Strom zu sparen und ihre Räume mit lokal produziertem Kunsthandwerk zu schmücken.
Quelle: akte  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen