Montag, 12. Mai 2014

Nachhaltig angebaute Haselnüsse aus der Türkei?



Das Zertifizierungsprogramm UTZ Certified startet eine dreijährige Initiative in der Türkei, die Nachhaltigkeitsstandards für den Haselnussanbau einführen soll. Ein Pilotprojekt wird in drei Haselnuss produzierenden Regionen des Landes umgesetzt - Trabzon und Giresun im Nordosten und Duzce im Nordwesten - an dem voraussichtlich rund 175 Produzenten teilnehmen werden. UTZ-Mitglieder, wie Migros/Delica, AG, Natra und die REWE-Gruppe, arbeiten aktiv an dieser Initiative mit.

Türkei ist weltweit wichtigster Haselnussproduzent

Im Rahmen des Pilotprojekts wird UTZ Certified eine Reihe von Anforderungen aus den Bereichen sichere und gesunde Arbeitsbedingungen, gute landwirtschaftliche Praxis und Umweltschutz stellen, um Nachhaltigkeit in die Haselnussproduktion zu bringen. Die Türkei deckt 70 % der Haselnussproduktion weltweit ab, wovon ein Großteil in europäische Länder exportiert wird und in der Süßwarenindustrie Verwendung findet.

Erste zertifizierte Haselnussproduktion für 2016 geplant

"Wir bei UTZ gehen davon aus, dass wir Anfang 2016 die erste zertifizierte Haselnussproduktion auf den Markt bringen können", so Han De Groot, Executive Director bei UTZ Certified. "UTZ hat bewiesen, dass es mit engagierten Partnern  aus den Bereichen Handel, Lebensmittelindustrie, Einzelhandel und NGOs möglich ist, in ein glaubwürdiges Nachhaltigkeitsprogramm für Kakao, Kaffee und Tee zu investieren. Es ist nun an der Zeit, unsere Erfahrungen in die Haselnussproduktion einzubringen", erklärte er weiter. Die Anforderungen für eine nachhaltige Haselnussproduktion wurden in enger Zusammenarbeit mit Produzenten, Industrie, Regierungsinstitutionen, NGOs und anderen Interessenvertretern entwickelt. Das Projekt stand der Öffentlichkeit vom 1. bis 14. April auf der Website von UTZ zur Diskussion zur Verfügung. Eine zweite Diskussionsmöglichkeit wird in 2015 angeboten.
Quelle: UD/na

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen